Fütterung


Das Thema "Fütterung" ist heiß umstritten. Eine fast unüberschaubare Vielzahl von Fertigfutter aller Art und in jeder Preislage steht dem Konsumenten zur Verfügung. Andererseits wird in den letzten Jahren eine Zunahme von Futtermittelallergien, insbesondere gegen Getreide beklagt.

Seit ca. sieben Jahren werden unsere Hunde roh gefüttert. Verschiedene Fleischsorten kommen roh und in Stücken, nicht gewolft, in den Napf. Auch Knochen, immer roh!, dürfen natürlich nicht fehlen. Fisch ist eine gern genommene Abwechslung. Viele Gemüsesorten, ebenfalls roh aber püriert, eignen sich sehr gut zur Fütterung. Obst kann genau so gut mit zur Fütterung gegeben werden. Klein gewürfelte Äpfel oder Steckrüben sind als Leckerlie äußerst beliebt.

Rohfütterung ist weniger aufwendig als sie klingt. Es gibt inzwischen genügend Bezugsquellen, die Fleisch oder Fisch portioniert und als Tiefkühlkost ins Haus liefern. Das Gemüse ist schnell püriert. Diese Art der Fütterung ist meist preiswerter als ein Fertigfutter und bietet uns den Vorteil, genau zu wissen, was im Hundemagen landet.

Natürlich verwenden auch wir mitunter Fertigfutter, z.B. im Urlaub, wenn ein Tiefkühlfach fehlt. Allerdings achten wir darauf, dass dieses Futter frei von Getreide und möglichst mit einem hohem Fleischanteil versehen ist.

Drahtige Hunde mit glänzendem Fell und hellwachen Augen sagen uns, dass wir auf dem richtigen Futterweg sind.

Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.